Arganöl – hochwertiges Naturprodukt zum Aufbau der Haare

Bereits seit Jahrhunderten wird das Arganöl von den marokkanischen Berberfrauen zur Haarpflege verwendet. Lange Zeit ein wohlgehütetes Schönheitsgeheimnis dieser Frauen, sind das Arganöl und seine Wirkung nun auch in die moderne Welt vorgedrungen. Dort stellt dieses Öl nicht nur ein Speise- und Hautpflegeöl dar, sondern ist auch für die Haarpflege sehr begehrt und wird hochgeschätzt.

Welche Inhaltsstoffe machen das Arganöl so besonders?

Das goldene Arganöl, das aus den Samen des Arganbaumes, der nur in der Wüste Marokkos wächst, stammt, enthält zahlreiche Inhaltsstoffe, die es zu einem ganz besonders wertvollen Öl machen. Zum einen enthält das Arganöl beachtliche Mengen an Vitamin E. Vitamin E kommt hauptsächlich in Pflanzenölen vor, wobei das Arganöl davon sogar wesentlich höhere Mengen als Olivenöl besitzt. Dieses Vitamin ist als wichtiges Antioxidans bekannt. Als Antioxidans bekämpft es freie Radikale im Körper und sorgt für gesunde Zellen und damit bei der Haarpflege auch für eine gesunde Kopfhaut und Haarstruktur. Neben Vitamin E sind im Arganöl allerdings noch weitere Antioxidantien enthalten. Weiterhin stellen die Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, die Karotinoide, Polyphenole, Sterine und Squalen bedeutende Inhaltsstoffe dar. Diese Inhaltsstoffe kommen bei der äußerlichen Anwendung dem Körper sehr zugute, vor allem auch deshalb, weil dieser oft durch zahlreiche Umwelteinflüsse und auf Chemikalien basierende Pflegeprodukte angeschlagen ist.

Wirkung: gibt Glanz, baut auf und stärkt

Hauttpflege mit ArganölDoch wie wirkt sich das Arganöl nun genau auf die Haare aus? Grundsätzlich eignet es sich besonders für (durch Colorationen) strapazierte, glanzlose, feine, ausgelaugte, durch Fönhitze ausgetrocknete und verschmutzte Luft verunreinigte Haare. Folgende Wirkungen erzielt es bei einer regelmäßigen Anwendung:
- Stärkung der Haarstruktur
– Bildung einer Schutzhülle
– Glättung der Haare und leichte Kämmbarkeit
– Feuchtigkeitsregulierung
– Förderung der Durchblutung und damit Vorbeugung von Haarausfall
– gegen brüchige und splissanfällige Haare
– gegen Schuppen, Jucken und eine trockene Kopfhaut

Wie Arganöl für die Haarpflege verwendet wird

Arganöl kann auf vielseitige Art und Weise für die Pflege der Haare verwendet werden. Es ist zum Beispiel empfehlenswert, das Öl in die Haarwurzeln zu geben. Dazu wird etwas Öl in die Handflächen gegeben, um damit die Kopfhaut gut einzumassieren. Außerdem können die Haare nach einer Haarwäsche damit versehen werden, um ihnen Glanz zu schenken. Dazu werden die Haarspitzen mit Öl eingerieben. Weniger ist dabei mehr, denn sonst wirken die Haare strähnig und fettig. Eine andere Möglichkeit zur Anwendung ist es, die Haare abends mit dem Öl einzumassieren, dann ein Handtuch um die Haare zu wickeln und das Arganöl über Nacht einwirken zu lassen. Am nächsten Morgen kann es mit einem guten Conditioner ausgespült werden. Ferner kann das Öl auch als Pflegezusatz in Shampoos oder Haarkuren gegeben werden.
Posted in: