Gesund und schön durch den Winter

Die kalte Jahreszeit bringt viele Veränderungen mit sich. Die Tage werden kürzer, das Leben verlagert sich von draußen nach drinnen. Der Wechsel zwischen kühler, feuchter Winterluft und trockener Heizungsluft hat Auswirkungen auf das gesundheitliche Wohlbefinden. Der Körper ist in dieser Zeit höheren Belastungen ausgesetzt. Haut und Haare benötigen eine besondere Pflege, um im Winter genauso vital und schön zu wirken wie in den Sommermonaten. Mit den folgenden Tipps kommen Sie gesund und frisch durch den Winter.

Die Folgen der dunklen Jahreszeit auf den Körper

Bis zur Wintersonnenwende im Dezember werden die Tage kürzer und damit dunkler. In der “dunkelsten” Zeit ist die Sonne schon am Nachmittag untergegangen. Diese dunklen Tage haben einen starken Einfluss auf die Vitalität und die seelische Verfassung. Melatonin und Serotonin sind Hormone, die den Tag-Nacht-Rhythmus des Menschen steuern. Der Melatoninspiegel im Körper des Menschen steigt und der Serotoninspiegel sinkt in den Wintermonaten. Diese Veränderungen haben Auswirkungen auf den Stoffwechsel. Der Appetit auf Süßes, wie Schokolade oder Plätzchen wächst dann besonders, da diese Lebensmittel den Serotoninspiegel anheben können. Zusätzlich machen Sport und Bewegung im Freien nur wenig Spaß. An einigen Tagen ist Sport im Freien aufgrund der Witterungsbedingungen überhaupt nicht möglich. Das Zusammenspiel von zu viel Süßem und weniger Sport hat Folgen für die Figur. Das verlangsamte Leben im Winter und die Lust auf Süßigkeiten können schnell zu Gewichtszunahmen führen. Die Dunkelheit an den kurzen Tagen und der höhere Melatoninspiegel im Blut bewirken Müdigkeit, die sich auch während der wenigen hellen Stunden hält. Die Folgen dieser Müdigkeit sind an dunkleren und größeren Augenringen zu erkennen, die uns ungesund und fertig aussehen lassen. Das bemerken nicht nur andere, sondern auch man selbst bei einem Blick in den Spiegel, was einen oftmals negativ stimmen kann.

Fallen Sie nicht in den Winterschlaf, wenn die Tage kürzer werden

Auch wenn es früher dunkel wird und die Tage kürzer werden, dürfen Sie jetzt nicht in einen Winterschlaf fallen! Auch wenn es schwer fällt, hilft ein regelmäßiges Fitnesstraining. Besuchen Sie ein oder zwei mal in der Woche ein Fitness-Studio. Regelmäßige einfache Übungen können Sie auch zu Hause oder während Pausen auf der Arbeit durchführen. Die Bewegung wirkt sich positiv auf Ihren Stoffwechsel und Ihr Wohlbefinden aus. So fühlen Sie sich trotz der kalten Wintermonate kraftvoll und vital. Verschiedene Wellnessanwendungen sind zusätzlich sehr wohltuend und steigern die Fitness in dieser Zeit. Saunabesuche und Massagen fördern die Durchblutung. Dadurch verbessert sich Ihr Hautbild und die Augenringe verschwinden allmählich. Achten Sie in dieser Zeit besonders auf eine gesunde und vitaminreiche Ernährung. Gönnen Sie sich ab und zu ein Stück Süßes, aber verzehren Sie die Weihnachtsleckereien, wie Schokolade oder Lebkuchen nicht in rauen Mengen. Halten Sie sich, auch wenn es schwer fällt, so viel wie möglich im Freien auf, beispielsweise bei Spaziergängen durch die herbstliche und winterliche Natur. Schützen Sie dafür Ihre Haut mit vitaminreichen Cremes vor der feuchten und kalten Winterluft.

Haut und Haare benötigen jetzt besondere tägliche Pflege

Frische und Vitalität werden oft mit gebräunter Haut in Verbindung gebracht. Die Sommerbräune verblasst jeden Tag ein wenig mehr, sobald die Temperaturen fallen. Weiße und blasse Haut nimmt ein ungesund wirkendes Erscheinungsbild an. Der Wechsel zwischen großer Luftfeuchtigkeit draußen und trockener Heizungsluft drinnen sorgt zusätzlich für Reizungen und Rötungen der Haut. Gerade jetzt sollten Sie Ihrer Haut viel Beachtung schenken und sie besonders gut pflegen. In beheizten Räumen mit trockener Luft verleiht eine feuchtigkeitsspendende Creme Ihrer strapazierten Haut ein frisches und vitales Aussehen.

Im Hinblick auf eine gesunde Bräune, gibt es verschiedene Methoden die Haut im Winter künstlich zu bräunen, aber nicht alle Anwendungen sind gleichzeitig gesund. Auch das Ergebnis ist bei einigen Anwendungen nicht gleichmäßig und schön, wie beispielsweise bei der Verwendung von Bräunungscreme. Diese Anwendungen haben dann ein sehr unnatürliches Ergebnis zur Folge. Auch das Auftragen von starkem Make-up ist nicht zu empfehlen, da eine fett- oder feuchtigkeitsspendende Creme wichtiger ist. Durch zu viel aufgetragene Make-up Schichten können die Hautporen verstopft werden. Wer seine Haut auch in den Wintermonaten natürlich und schonend bräunen möchte, dem bietet das Airbrush Spray Tanning eine gute Alternative. Das natürlich schöne und frisch wirkende Hautbild kann Ihre Stimmung und Ihr gesamtes Wohlbefinden deutlich steigern. Sie fühlen sich nicht mehr blass oder kränklich und gehen motiviert durch die grauen Wintermonate..

Tipps und tägliche Hilfen für Haut und Haare

Sorgen Sie während der kalten Monate für eine gute Durchblutung Ihrer Haut. Neben den Wellnessanwendungen können Sie täglich etwas dafür tun. Eine sehr gute Methode sind warm-kalte Wechselbäder. So können Sie zum Beispiel auch Ihre Gesichtshaut morgens oder zwischendurch erfrischen und vitalisieren. Die tägliche Pflege Ihrer Haut während der kalten Monate ist ein Muss! Nutzen Sie feuchtigkeitsspendende Körperlotion. Besonders die Hände oder auch die Lippen können von trockener, spröder und rissiger Haut im Winter betroffen sein. Hier helfen Handcreme und Lippenbalsam. Auch die Haare leiden durch die Witterungsverhältnisse im Winter. Luftfeuchtigkeit und trockene Heizungsluft setzen sowohl der Haarstruktur als auch den Frisuren zu. Das Tragen von Mützen und Schals lassen die Haare platt und schnell ungepflegt erscheinen. Das Haar muss häufiger gewaschen werden, um schön und gepflegt auszusehen. Das häufige Waschen und Föhnen der Haare kann die Haarstruktur zusätzlich angreifen. Pflegen Sie Ihre Haare besonders während der Wintermonate mit feuchtigkeitsspendenden oder schützenden Haarkuren. Ergänzend kann das regelmäßige Nachschneiden bereits für ein frischeres Erscheinungsbild sorgen.

Posted in: