Hyaluron Creme: Der Frischekick für die Haut

Hyaluron oder auch Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil des Bindegewebes, der vor allem für die Feuchtigkeit der Haut sorgt. Es handelt sich um ein sogenanntes Polysacharid, eine Zuckerform, die aus unterschiedlich langen Ketten von Molekülen besteht. Hyaluron besitzt die Fähigkeit verhältnismäßig große Mengen an Wasser zu speichern und zu binden. Hyaluronsäure ist neben dem Hautgewebe auch in der Gelenkflüssigkeit des Körpers enthalten und ermöglicht die Beweglichkeit unserer Gelenke.

Hyaluron Creme als Anti-Aging Mittel

Frau mit schöner reiner HautMit zunehmendem Alter verringert sich die Wirksamkeit der natürlichen Hyaluronsäure. Durch den damit einhergehenden Feuchtigkeitsverlust trocknet die Haut schneller aus, verliert Volumen und Spannkraft und bildet letztlich Falten. Die künstliche Zuführung in Form von Hyaluron Creme schafft Abhilfe. Der Faltenbildung wird aktiv entgegengewirkt und bereits bestehende Falten werden gemindert. Deshalb ist die Hyaluronsäure ein wichtiger Bestandteil in Anti-Aging Produkten. Neben Cremes werden auch gefüllte Kapseln hergestellt, die dann zum Beispiel auf der Gesichtshaut verrieben und einmassiert werden.

Hyaluron Creme hat neben der feuchtigkeitsspendenden Wirkung noch weitere Vorteile. Sie wirkt wie ein Schutzschild vor schädlichen Umwelteinflüssen. Durch die bei regelmäßiger Anwendung auftretende Zellerneuerung baut die Haut eine Schutzschicht in Form eines dünnen Feuchtigkeitsfilms auf und bleibt gesund, geschmeidig und elastisch.

Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an Hyaluron Creme. Sie ist sowohl im regulären Handel und von gängigen Marken als auch in der Naturkosmetik erhältlich. Dementsprechend variiert auch der Preis. Die günstigeren Cremes sind für knapp über zehn Euro erhältlich, nach oben hin gibt es viel Spielraum.

Der Einsatz in der Ästhetischen Chirurgie und Medizin

Bei der Unterspritzung wird meist ein Hyalurongel verwendet, das aus vielen Molekülen besteht, die vom Körper nur langsam abgebaut werden und deshalb ein lange wirkendes Mittel gegen Falten darstellen. Augen-, Wangen- und Lippenpartie werden damit unterspritzt und können somit modelliert werden. Die zugeführte Hyaluronsäure geht eine chemische Verbindung ein, ‘verschmilzt’ also praktisch mit der Haut. Dies ist ein entscheidender Vorteil dieser Anwendung, da sie besonders gut hautverträglich ist. Für eine solche Behandlung muss allerdings deutlich tiefer in die Tasche gegriffen werden als beim Kauf von Hyaluron Cremes. Die Wirkung kann jedoch bis zu einem Jahr andauern, bei der Unterstützung durch die Anwendung hyaluronsäurehaltiger Produkte sogar noch länger. Die Unterspritzung als sogenannte sanfte Korrektur macht einen operativen Eingriff oftmals überflüssig.

Neben dem Einsatz als Anti-Aging Mittel findet Hyaluronsäure auch in der medizinischen Behandlung ihre Anwendung, zum Beispiel ähnlich wie in der Ästhetischen Chirurgie als Injektion. Bei Gelenkbeschwerden kommt die Spritze direkt an den betroffenen Stellen zum Einsatz. Nebenwirkungen treten eher selten auf. Wegen der feuchtigkeitsspendenden Wirkung ist Hyaluronsäure zudem in Nasensprays und Augentropfen enthalten.

Posted in: